Dennis Fricke

Arbeitsplatz bei der Remote-Arbeit

Remote

Wie sollte ein Arbeitsplatz aussehen?

Auch dein Heimarbeitsplatz sollte für deine Gesundheit, deine Produktivität und dein Wohlbefinden, den ergonomischen Ansprüchen gerecht werden. Daher solltest du vermeiden, irgendwo zu arbeiten, sondern dir einen dedizierten Arbeitsplatz einrichten.

Stühle

Ein Stuhl sollte nicht nur als Sitzgelegenheit, sondern als Investment in Gesundheit, Komfort und Produktivität gesehen werden. Daher ist es wichtig, dass dein Remote-Arbeitsplatz genauso gut eingerichtet ist wie dein Arbeitsplatz im Büro. Schließlich verbringst du einen Großteil deiner täglichen Zeit auf deinem Stuhl. Ein ergonomischer und bequemer Stuhl sollte daher selbstverständlich sein.

Schreibtisch

Je nachdem, wie du arbeiten möchtest, sollte auch die Planung für deinen Schreibtisch aussehen. Nutzt du einen oder mehrere Monitore? Soll er höhenverstellbar sein, um auch im Stehen arbeiten zu können?

Webcams

Die Webcam ist bei der Remote-Arbeit sehr wichtig. Da Meetings überwiegend als Videokonferenz stattfinden, sollte man dich gut erkennen können. Viele Laptops bieten bereits eine ausreichend gute Kamera. Sollte dir die Qualität allerdings nicht reichen, solltest du in eine externe Kamera investieren. Diese hat auch den Vorteil, dass sie transportabel und frei im Raum platzierbar ist.

Kopfhörer

Gute Kopfhörer sind speziell in lauten Umgebungen ein Must-Have. Kopfhörer ermöglichen eine ruhigere und angenehmere Videokonferenz Erfahrung. Wir bei Ninjaneers nutzen die Bose Quietcomfort 35 und stellen sie, wie anderes Arbeitsgerät allen Mitarbeitern zur Verfügung.

Licht

Das Licht in deinem Arbeitszimmer spielt ebenfalls eine große Rolle. Während im Büro die Ausleuchtung nur eine sekundäre Rolle spielt, sollte sie gerade bei Videokonferenzen einige Regeln befolgen:

  • Nutze kein direktes Licht direkt hinter dir. Bei Videokonferenzen würde das die anderen Teilnehmer stören.
  • Versuche den Raum gleichmäßig auszuleuchten, damit keine Schatten oder zu grellen Flächen deine Webcam stören.
  • Smarte Glühbirnen (Phillips Hue), bei denen sich die Farbe wechseln und die intensität dimmen lassen ermöglichen es dir dein Arbeitszimmer angenehm auszuleuchten.

Mikrofon

Integrierte Mikrofone sind meistens von minderer Qualität, übersteuern gerne und erzeugen ein leichtes rauschen. Daher solltest du entweder das integrierte Mikrofon deiner Kopfhörer nutzen oder dir ein extra Mikrofon kaufen. Die anderen Meetingteilnehmer werden es dir danken.

Monitore

Sollte dir der Laptop-Monitor für deine tägliche Arbeit nicht ausreichen, solltest du dir einen weiteren externen Monitor anschaffen. Besonders wenn du viel Zeit in Meetings verbringst, bietet dir ein weiterer Monitor viele Vorteile, da du die Konferenz offen haben kannst, während du an deinem zweiten Bildschirm weiter arbeitest. Falls du ein MacBook nutzt, kannst du auch Apple Sidecar ausprobieren.


Weitere Informationen zur Remote-Arbeit findest du in unserem Remote Compendium.

6 Aug 2020 #Remote #Homeoffice